Eva-Maria Höckmayr

Eva-Maria Höckmayr, geboren 1979, studierte von 2001 bis 2006 Sprech- und Musiktheaterregie an der Bayerischen Theaterakademie „August Everding“ sowie 1998 bis 2004 Theaterwissenschaft, Neuere Deutsche Literatur und Philosophie an der LMU München. Während des Studiums arbeitete sie als Assistentin von Claus Guth u.a. am Theater an der Wien, Theater Basel und bei den Salzburger Festspielen. Nach einer Assistentenzeit am Theater Freiburg ist seit 2008 Eva-Maria Höckmayr als freie Regisseurin für Oper und Sprechtheater mit Musik tätig. Sie arbeitete unter anderem an der Oper Köln, der Oper Frankfurt, Theater Aachen, Theater Freiburg, Luzerner Theater, Deutsches Nationaltheater Weimar, Staatstheater Darmstadt, Theater Heidelberg, Oper Graz, Staatsoper Unter den Linden und Staatsoper im Schillertheater. Ihre mit zahlreichen Preisen wie dem „Götz-Friedrich-Preis“ und dem NRW-Förderpreis für junge Künstlerinnen und Künstler geehrten Arbeiten umfassen sowohl Klassiker des Opernrepertoires wie Stücke des Barock. Projektbezogen arbeitet sie als Dozentin im Studiengang Musiktheater der Bayerischen Theaterakademie München und der
UDK Berlin. Im Prinzregententheater erfolgte jüngst die Münchner Erstaufführung von L‘ANCÊTRE von Camille Saint-Saens, eine Kooperation des Studiengangs Musiktheater der Bayerischen Theaterakademie mit dem Münchner Rundfunkorchester unter der musikalischen Leitung von Matthias Foremny.


Oper
DES SIMPLICIUS SIMPLICISSIMUS JUGEND
von Karl Amadeus Hartmann