KABALE UND LIEBE

von Friedrich Schiller; Einführung 30 min vor Beginn im Spiegelfoyer
Du hast den Feuerbrand in
mein junges friedsames Herz
geworfen, und er wird nimmer,
nimmer gelöscht werden.

Diesen Auftritt habe sie gefürchtet, sagt Luise. Wenige Minuten später stirbt sie an vergifteter Limonade. Immer wieder muss Luise auf der Bühne sterben durch das Gift, das ihr geliebter Ferdinand ihr verabreicht. Was ist das für eine Liebe, die mit Mord endet?

Alle haben große Vorstellungen von der Liebe: Luises Vater schaut besorgt auf die junge Beziehung. Seine Tochter soll zwar die freie Wahl haben, aber doch lieber jemand Bodenständiges finden. Für den Präsidenten, Ferdinands Vater, ist die Liebe Karrierezweck: Ferdinand soll besser in die High Society heiraten. Und für Lady Milford, die diese Zukünftige sein soll, bedeutet die Liebe zu Ferdinand ein Neuanfang. Da Ferdinand sich hartnäckig weigert, spinnt der Sekretär Wurm für den Präsidentensohn eine Kabale und hofft dabei, Luise für sich zu gewinnen.

Besitzansprüche, Korruption, Ehrgefühl und Egoismus bestimmen das Handeln dieser Gesellschaft. Wie kann sich Liebe gegen so viel Toxisches wehren? Daniel Foerster untersucht mit seiner Inszenierung des Schillerschen Sturm-und-Drang-Dramas die romantischen und giftigen Liebesideale, die auch heute noch in uns schlummern.

Trailer

Besetzung

Präsident von Walter Mattes Herre
Ferdinand Carl Herten
Hofmarschall von Kalb Michael Laricchia
Lady Milford Lisa Schwarzer

Termine & Tickets

Fr 05.07.24 20:00 – 23:00 TheaterVorstellung Tickets