Sandra Höhne

Dramaturgin

Sandra Höhne, *1977 in Duisburg. Nach dem Magisterstudium der Philosophie und Allgemeinen Literaturwissenschaft  an der Bergische Universität Wuppertal war Sandra Höhne zwölf Jahre Dramaturgin am Theater an der Ruhr und Referentin von Roberto Ciulli. Hier war sie auch für den internationalen Kulturaustausch verantwortlich, besonders für die renommierten Internationalen Theaterlandschaften. Sie begleitete das Ensemble auf Gastspielreisen unter anderem nach Irak, Iran, Algerien, Tunesien und die Türkei und arbeitete mit zahlreichen internationalen Regisseuren und Theatergruppen. Auch wegen der Arbeitsbedingungen von Künstler*innen, die sie während dieser Zeit beobachten konnte, entschied sie sich im Jahr 2017 zu einem Human Rights Masterstudium an der Universität Wien bei Prof. Manfred Nowak, Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen.

In der Spielzeit 2020/2021 ist Sandra Höhne als Dramaturgin ans Theater Baden-Baden engagiert.


DAS LICHT IM KASTEN
von Elfriede Jelinek
GESPENSTER
Familiendrama von Henrik Ibsen
MEPHISTO
nach dem Roman von Klaus Mann. Theaterfassung von Isabel Osthues