Kilian Bierwirth

Kilian Bierwirth, 1990 geboren, sammelte erste Schauspielerfahrungen im Jungen Theater Leverkusen sowie am Schauspiel Köln in Signas „Die Hundsprozesse“. Während seines Studiums am Thomas Bernhard Institut des Mozarteum Salzburg gastierte er u. a. in „Die Räuber“ (Regie: Matthias Hartmann) am Schauspielhaus Hamburg und am Volkstheater Wien und wurde zum Körber Studio Junge Regie 2017 sowie zum Fast Forward Festival 2017 in Dresden eingeladen. Bei den Salzburger Festspielen 2017 wirkte er in Karin Henkels „Rose Bernd“-Inszenierung mit. In der Spielzeit 2018/19 absolvierte Kilian Bierwirth im Rahmen einer Kooperation mit dem Mozarteum Salzburg das letzte Jahr seiner Schauspielausbildung am Düsseldorfer Schauspielhaus. Dort war er in einigen Inszenierungen zu sehen, z.B. in den Produktionen „Das Knurren der Milchstraße“ (Regie: Anita Vulesica), „Nathan (to go)“ (Regie: Robert Lehniger) und „Menschen im Hotel“ (Regie: Sönke Wortmann). Nach seinem Abschluss war Kilian Bierwirth für eine Spielzeit (19/20) festes Ensemblemitglied am Theater Junge Generation in Dresden und war dort in einigen Produktionen zu sehen, u. a. als Pluck im gleichnamigen Stück „Pluck“ (Regie: Jos van Kan). Seit 2020 war Kilian Bierwirth als freischaffender Schauspieler an verschiedenen Theatern aktiv und gastierte u. a. am Staatstheater Kassel und erneut am Düsseldorfer Schauspielhaus. Ab der Spielzeit 2022/23 gehört Kilian Bierwirth zum festen Ensemble am Theater Baden-Baden.


Weihnachtsmärchen
ANTON – DAS MÄUSEMUSICAL [5+]
von Gertrud Pigor und Thomas Pigor; Musik von Jan-Willem Fritsch
CORPUS DELICTI
von Juli Zeh; Einführung 30 min vor Beginn im Spiegelfoyer
DIE PARTIKEL EINES TAGES [10+]
STÜCKENTWICKLUNG ÜBER DEN ALLTAG
KABALE UND LIEBE
von Friedrich Schiller; Einführung 30 min vor Beginn im Spiegelfoyer