KAMMERBALLETTEN

Internationale Choreografien & Kammermusik; Im Festival "The World of John Neumeier"

Die Geschichte von „Kammerballetten“ ist ungewöhnlich: Die Kompagnie wurde nicht von einem Choreografen gegründet,
sondern vom Trio Vitruvi, einem Kopenhagener Kammermusiktrio. Der Pianist des Trios, Alexander McKenzie, dessen Vater in
Sydney eine Ballettschule leitete, kam auf diese Weise bereits als Kind mit Kammermusik und Ballett in Berührung. Er fand Mit-
streiter und verband 2018 schließlich beide Interessen zu „Kammerballetten“. Seit ihrer Gründung präsentierte die dänische Kom-
pagnie Uraufführungen neuer Ballettwerke auf Festivals im Royal Danish Opera House, Kopenhagen, beim Dance Salad Festival,
Houston, USA sowie im Taipei Performing Arts Centre, Taiwan.

Kammerballetten arbeitet mit den wichtigsten internationalen Tänzern und Choreografen und vereint die Intimität klassischer
Kammermusik mit der Aktualität moderner Ballette.

 

DAUER: 2h 30 min, eine Pause

 

Tickets

Karten und Infos gibt es beim Festspielhaus.

 

 

Besetzung

 

Unpair (2022)

Choreography: Ella Rothschild 

Dancers: Maria Kochetkova, Sebastian Kloborg

Music: Franz Schubert

Musician: Alexander McKenzie

 

Mary (2023)

Choreography: Laura Arend

Dancers: Fanny Sage, Laura Arend

Music: Gabriel Fauré

Musicians: Alexander McKenzie, Jacob la Cour

 

Debussy (2022) 

Choreography: Juliano Nunes

Dancers: Ève-Marie Dalcourt, Toon Lobach

Music: Debussy

Musicians: Alexander McKenzie, Niklas Walentin

 

interval

 

Ravel: Modéré

Musicians: Alexander McKenzie, Niklas Walentin, Jacob la Cour

 

In bright gloom (2021)

Choreography: Sebastian Kloborg

Dancers: Miranda Silveira Templer, Ève-Marie Dalcourt

 

Selvportræt (2021)

Paul Lightfoot

Dancers: Maria Kochetkova, Olivier Coëffard, Toon Lobach

Music: Alexander McKenzie

Musicians: Alexander McKenzie, Niklas Walentin, Jacob la Cour