Theater ist mehr als Unterhaltung und mehr als Freizeitgestaltung. Theater sind mit Museen, Kinos, Konzertsälen und anderen Kultureinrichtungen Orte, an denen unsere Existenz und unsere gesellschaftliche Realität gespiegelt und bewegt wird. Theater für das Publikum zu schließen, stellt einen empfindlichen Eingriff ins öffentliche Leben dar. Wir wissen, dass die dramatischen Corona-Infektionszahlen radikale Maßnahmen erzwingen und tragen diese Maßnahmen mit. Wir wünschen uns aber perspektivisch eine nachhaltige strategische Diskussion über die Rolle von Kunst und Kultur in unserer Gesellschaft. Eine Frage wäre, wie unter Pandemiebedingungen Kunst und Kultur weiter gewährleistet werden können. Die Kultureinrichtungen haben erfolgreiche Anstrengungen unternommen, den Publikumsverkehr so sicher wie möglich zu gestalten. Diese Anstrengungen werden von der Politik zwar allgemein gewürdigt, doch der Zielvorgabe untergeordnet, Kontakte und Mobilität insgesamt einzuschränken.

Bis Ende November ist unser Spielbetrieb eingestellt, Proben finden weiterhin statt. Wir hoffen, im Dezember unseren Vorstellungsbetrieb wieder aufnehmen zu können, sind aber in dieser Entscheidung abhängig von den weiteren Verordnungen des Landes und können Sie leider nur entsprechend kurzfristig informieren. Wann immer wir wieder anfangen werden zu spielen, wird es Verschiebungen, Absagen und Neugestaltungen im Spielplan geben müssen. Wir bedanken uns für die Treue, die Sie uns bis jetzt gehalten haben, für den positiven Zuspruch zu unseren letzten Produktionen und freuen uns, wenn wir Sie wieder im Theater begrüßen dürfen!

Bereits erworbene Tickets für den Monat November tauschen Sie bitte bei Ihrer Vorverkaufsstelle um oder Sie lassen sich dort Ihr Guthaben erstatten. Im Webshop erworbene Tickets werden automatisch storniert und als virtueller Gutschein Ihrem Kundenkonto gutgeschrieben. Auf Wunsch erstatten wir Ihnen auch den Kartenpreis zurück.